Finnland. Taavi Soininvaara.

Taavi Soininvaara. Photo: Pekka Holmström

Taavi Soininvaaras (geb. 1966 in Imatra) Krimis handeln von den großen politischen ZusammenhĂ€ngen und Wirtschaftsverbrechen. In der neuesten Serie, die mit Schwarz (Kriittinen tiheys) ihren Anfang genommen hat, ermittelt der UN-Mitarbeiter Leo Kara. Die Serie umfasst im Moment vier BĂŒcher, die von internationalem Waffenhandel und Korruption handeln.

Soininvaaras erster Krimi Finnisches Blut (Ebola Helsinki) bildet den ersten Teil der Reihe um Arto Ratamo.Arto arbeitet zunĂ€chst noch als Wissenschaftler, ehe er zur Finnischen Sicherheitspolizei SUPO wechselt. Weitere BĂŒcher dieser Reihe sind u.a. Finnisches Inferno (Inferno.fi) und Finnisches Requiem (Koston komissio), fĂŒr das er mit dem Krimipreis Johtolanka 2003 ausgezeichnet wurde.

Taavi Soininvaara studierte Jura und arbeitete bis zur Veröffentlichung von Finnisches Blut auch als Wirtschaftsanwalt. Das Buch wurde ein so großer Erfolg, dass Soininvaara 2001 sich ganz dem Schreiben widmen konnte.

Ins Deutsche ĂŒbersetzt:

Krieg der Götter (Arbeitstitel), Aufbau Verlag (erscheint vermutlich 2014), Übersetzung: Peter Uhlmann.
Das andere Tier, Aufbau Verlag (erscheint am 12. September 2014) , Übersetzung: Peter Uhlmann.
Tot, Aufbau Verlag 2014 (erscheint am 18. August 2014) , Übersetzung: Peter Uhlmann.
Rot, Aufbau Verlag 2013, Übersetzung: Peter Uhlmann.
Weiß, Aufbau Verlag 2012, Übersetzung: Peter Uhlmann.
Schwarz, Aufbau Verlag 2011, Übersetzung: Peter Uhlmann.
Der Finne, Aufbau Verlag 2009, Übersetzung: Peter Uhlmann.
Finnischer Tango, Aufbau Verlag 2008, Übersetzung: Peter Uhlmann.
Finnisches Inferno, Aufbau Verlag 2008, Übersetzung: Peter Uhlmann.
Finnisches Blut, Aufbau Verlag 2007, Übersetzung: Peter Uhlmann.
Finnisches Quartett, Kiepenheuer Verlag 2006, Übersetzung: Peter Uhlmann.
Finnisches Roulette, Kiepenheuer Verlag 2005, Übersetzung: Peter Uhlmann.
Finnisches Requiem, Kiepenheuer Verlag 2004, Übersetzung: Peter Uhlmann.

Foto: © Pekka Holmström

Veranstaltungen