Finnland. Markus Nummi.

Markus Nummi. Photo: Pekka Holmström

Die Romane von Markus Nummi (geb. 1959 in Helsinki) sind vielschichtige, philosophische Texte, in denen häufig die kindliche Lebenswelt in der verrĂĽckten Welt der Erwachsenen im Vordergrund steht. Am Anfang ein Garten (Kiinalaispuutarha) ist eine Geschichte von Liebe und Freundschaft in Zentralasien zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Im Stil von 1001 Nacht erzählt ein von Räubern gefangener Mann seiner Nichte Geschichten, ohne zu wissen, ob sie die Nacht ĂĽberleben werden. Der 2011 auf Deutsch erschienene, hochgelobte Roman Bonbontag (Karkkipäivä) spielt dagegen im heutigem Finnland und setzt sich mit dem aktuellen gesellschaftlichen Problem von vernachlässigten Kindern und ĂĽberforderten Eltern auseinander. In seinem anspruchsvollen DebĂĽt von 1994 Kadonnut Pariisi („Das verschwundene Paris“) entwirft er eine Welt, in der aufgedeckt wird, dass es die Stadt Paris nie gegeben hat, dass sie – gleich einem illusorischen Kunstwerk – der Menschheit nur vorgegaukelt wurde. Der Roman wurde mit dem J. H. Erkko –Preis ausgezeichnet.

Markus Nummi studierte Geschichte und Philosophie. Er hat neben Romanen und KinderbĂĽchern auch DrehbĂĽcher verfasst und als Regisseur gearbeitet.

Deutsche Ăśbersetzungen:

Am Anfang ein Garten, Insel Verlag 2014 (erscheint am 18. August 2014), Ăśbersetzung: Stefan Moster
Bonbontag, Suhrkamp Verlag 2011, Ăśbersetzung: Stefan Moster

Foto: © Pekka Holmström

 

Veranstaltungen